Du möchtest ein neues Auto kaufen und durch den Kauf eines Gebrauchten Geld sparen? Wir sagen dir, worauf du achten solltest, welche Punkte selbst für Laien einfach zu checken sind und was du bei deiner Kaufentscheidung beachten solltest.

Einen Gebrauchtwagen zu kaufen ist oft sinnvoll. Bereits im ersten Jahr verliert ein Neuwagen schon 10 bis 25 Prozent seines Wertes und hat darüber hinaus eine lange Lebensdauer. Auch wenn er schon 50.000 Kilometer auf dem Buckel hat gibt der Motor nicht gleich den Geist auf. Vor allem bei jüngeren Modellen können locker 150.000 km gefahren werden, ohne dass Reparaturen am Motor nötig sind. Außerdem musste sich ein Gebrauchtwagen bereits im Alltag bewähren, sodass die Eigenheiten des Modells bekannt sind und eventuelle Probleme schon vorher aufgefallen sind.

Hast du dich für den Kauf eines Gebrauchtwagens entschieden, stehst du vor vielen Fragen und bist vielleicht auch etwas unsicher. 

Wichtig ist, ob Privatkauf oder über einen Händler, online oder offline, eine genaue Inspektion und Überprüfung der verschiedenen Funktionen im Auto sind absolut notwendig. Achte auf jeden Fall darauf, dass du dich vom Händler oder der Privatperson gut betreut fühlst, deine Fragen seriös beantwortet werden und du nicht zu einem Kauf gedrängt wirst. Nimm am besten noch einen Freund oder Freundin mit - 4 Augen sehen schließlich mehr als 2.

1. Sollte ich meinen Gebrauchtwagen privat oder beim Händler kaufen und was ist dabei zu beachten?

Zwar ist der Kauf über einen Händler meist etwas teurer als von Privatleuten, allerdings hast du dadurch auch einige Vorteile. Der Händler ist beispielsweise dazu verpflichtet, eine Gewähleistung zu übernehmen - solltest du innerhalb des ersten Jahres nach Kauf technische Probleme haben, ist der Händler zu einer „Sachmängelhaftung“ verpflichtet. In den ersten 6 Monaten gilt außerdem eine „Beweislastumkehr“. Hier muss der Händler nachweisen, dass der Mangel bei Fahrzeugübergabe noch nicht vorhanden war.

Gegen einen kleinen Aufpreis bieten dir manche Händler sogar eine erweiterte Gebrauchtwagengarantie, die dir zusätzliche Sicherheit bietet.

In jedem Fall sollte eine lückenlose Fahzeugdokumentation vorliegen (gepflegtes Scheckheft, TÜV-Bericht, AU-Bescheinigung und bestenfalls ein unabhängiges technisches Gutachten).

2. Was gibt es bei der Autobesichtigung zu beachten?

Nimm dir Zeit, um das Auto aufmerksam von außen, wenn du kannst guck auch unter das Auto, und von innen zu besichtigen. Wenn das Auto nicht gewaschen ist, ist es auch schwer manche Mängel zu sehen und die Karosserie zu beurteilen, es kann sein, dass so versucht wird eventuelle Dellen, Kratzer und Roststellen zu vertuschen. Auch ein Blick unter die Motorhaube lohnt sich. Abgeplatzter Lack, abgenutzte Schrauben oder Lackspritzer können darauf hinweisen, dass Reparaturen vorgenommen wurden.

Prüfe außerdem die Reifen. Ist zum Beispiel die Mindestprofiltiefe von 1,6 mm vorhanden, sind die Reifen regelmäßig abgefahren oder gibt es vereinzelt auffälligen Stellen, die darauf hinweisen, dass möglicherweise die Stoßdämpfer nicht in Ordnung sind.

Fahrzeuginspektion, Fahrzeugkauf, Gebrauchtwagen

Guck auch im Innenraum, ob alles funktioniert. Funktionieren die Fensterheber, elektrische Außenspiegel, Radio, Klimaanlage, Sitzheizung, die Kontrollleuchten und lassen sich die Sicherheitsgurte leicht abrollen. Gib vor allem auf den Tachostand acht - laut ADAC ist jeder dritte Kilometerstand gefälscht - wichtig ist auch hierbei die Vornutzung des Autos zu kennen, schließlich ist der Verschleiß von Teilen bei einem Stadtauto wesentlich höher als bei einem, das meist auf Autobahnen unterwegs war.

3. Wie mache ich eine richtige Probefahrt?

Nimm am besten deine Begleitperson auch zur Testfahrt mit, eventuell fallen euch unterschiedliche Sachen auf. Um die Reaktion des Autos möglichst gut zu testen wähle ein Straße, die nicht perfekt ist und kleine Unebenheiten aufweist. Achte darauf, wie das Auto beschleunigt, wie es sich in Kurven verhält, ob es auffällige Geräuschbildungen gibt und du ein sicheres Gefühl beim Abbremsen hast. Manche Geräusche sind übrigens beim langsamen Vor- und Zurückfahren besser zuhören - dazu ist das Einparken ein perfekter Test.

4. Darf ich mir einen Expertenrat für den Gebrauchtwagen einholen?

Natürlich. Lass das Auto am Besten von einer Prüforganisation oder einem Gutachter durchsuchen - er kann am besten die Unterseite deines Autos testen.

Gutachter, KFZ Mechaniker, Werkzeug, Reparatur, KFZ-Gutachter

5. Was beim Autokauf noch zu beachten ist?

Du hast dich für den Kauf entschieden, dann prüfe nochmal ganz genau die Papiere. Ist der Vertragspartner wirklich auch der Eigentümer? Wieviele Vorbesitzer sind im Fahrzeugbrief eingetragen? Wechselten die Vorbesitzer zu häufig in der Vergangenheit waren sie womöglich unzufrieden mit dem Auto.

Lass dir mündliche Zusicherungen des Verkäufers unbedingt schriftlich geben.

Jetzt fehlt nur noch die Entscheidung, welches Auto es sein soll - lies dir hier unsere Tipps durch!

Wir wünschen dir viel Spaß mit deinem neuen Gebrauchten!