Ein Neuwagen verliert oft schon bei Verlassen des Autohauses erheblich an Wert. Nach einem Jahr und einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern ist ein Fahrzeug im Schnitt nur noch 75% seines Kaufwertes wert. Daher ist es für viele Käufer wichtig zu wissen, welches Auto innerhalb der nächsten vier Jahre am wertstabilsten sein dürfte. Ein Blick auf die Restwert-Prognose kann sich hierbar lohnen.

Analyst*innen von Bähr & Fess ermitteln jedes halbe Jahr zusammen mit „Focus online“ die wertstabilsten Automodelle für die kommenden vier Jahre. In zwei verschiedenen Kategorien werden dazu die Sieger ermittelt:

1. Die Autos mit dem geringsten realen Wertverlust bis 2025 

 In der Regel wird die Liste von Modellen mit vergleichsweise niedrigem Listenpreis angeführt.

2. Die Autos mit dem geringsten prozentualem Wertverlust bis 2025

Aktuell sind Benziner noch immer am wertstabilsten und nachwievor werden schwere und liestungsstarke SUVs liebendgerne gekauft. Wertstabil müssen sie deswegen aber nicht bleiben. Schließlich wude 2021 die CO2-Steuer eingeführt, die für steigende Spritpreise sorgt. Außerdem kommt die Kaufprämie für Elektroautos und Plug-in-Hybride hinzu - diese rasante technologische Entwicklung erschwert die Berechnung der Restwert-Prognose erheblich.

Die Liste der wertstabilsten Marken wird derzeit von BMW angeführt. 12 Modelle landen alleine von BMW unter den TOP 3-Platzierungen in verschiedenen Segmenten. Mercedes konnte sich insgesamt elf mal platzieren und Audi zehn mal. Porsche kann zur Zeit gleich fünf mal den ersten Platz verschiedener Segmente einnehmen. Zwischen den Modellen der Mittelklassewagen lassen sich aber durchaus auch Modelle finden, die von verhältnismäßig günstigeren Herstellern sind und trotzdem wertstabil sind. 

Restwertriesen der Kleinstwagen:

1. Citroën C1 VTi72  - Der Kleinstwagen mit dem geringsten realen Wertverlust (4995 €).

Citroen C1 VTi72

2. Fiat 500 1.0 Hybrid - Der Kleinstwagen mit dem geringsten prozentualem Wertverlust (47%).

Fiat 500

Restwertriesen der Kleinwagen:

1. Dacia Sandero SCe 75 - verliert im ersten Jahr gerade mal 3949 €.

Dacia Sondero

2. Mini One und Audi A1 25 TFSI Sportback teilen sich diesen Platz mit 57% Wertverlust.

Mini One   Audi A1

Restwertriesen der Kompaktklasse:

1. Kia Ceed 1.0 T-GDI hat mit 8379 € den geringsten absoluten Wertverlust.

Kia Ceed

2. VW Golf 1.0 TSI OPF, Audi A3 30 TFSI und Mercedes CLA 180 Coupé teilen sich den ersten Platz  - nach einem Jahr bleiben hier noch 55,5% Restwert übrig.

VW Golf   Audi A3 Mercedes CLA 180

Restwertriesen der Mittelklasse:

1. Skoda Superb 1.5 TSI Combi führt die Liste mit einem Wertverlust von 15.286 € an.

Skoda Superb

2. Audi A5 kann mit einem prozentualem Restwert von 52,5% auftrumpfen.

Audi A5

Restwertriesen von oberer Mittelklasse bis mittelgroße SUV:

In der oberen Mittelklasse führt der Toyota Camry 2.5-I-VVT-i Hybrid mit einem Verlust von gerade mal 23.000 €. Prozentual verliert der Audi A7 TFSI S tronic im Segment der oberen Mittelklasse mit 51% den geringsten Wert.

In der Oberklasse verliert der Porsche Panamera am wenisgten realen Wert mit 46.854 € - auch mit 51% Wertverlust führt er die Liste an.

Bei den Mini-SUVs verliert der Dacia Duster TCe 90 2WD nur 5455 € Wert, während der VW T-Roc 1.0 l TSI OPF  am wenigsten prozentualen Wert (58%) verliert.

Als mittelgroßer SUV verzeichnet der Skoda Karoq 1.0 TSI mit 10.715 € den geringsten realen Verlust und der Porsche Macan mit einem Werterhalt von 59% den geringsten prozentualen Verlust.

Übrigens: Die meisten Autos verlieren im ersten Jahr ca. 25% ihres Wertes, in den Folgejahren sinkt dieser Wert deutlich auf gerade mal fünf bis sechs Prozent.